Bau und Sanierung von Netzanschlüssen - Update 2016

07. September

2016

Düsseldorf

695

Strom, Gas, Fernwärme, Wasser/Abwasser

Schwerpunktthemen:

  • Netzanschluss: Rechtsgrundlagen und aktuelle Fragen aus der Praxis
  • Unzumutbarkeit von Netzanschlüssen
  • Was können Anschlussnehmer vom Netzbetreiber verlangen?
  • TAB, VDE-/DVGW-Regeln. – Technische Vorgaben bei Netzanschlüssen
  • Neue Regeln aus Europa mit direkter Wirkung für deutsche VNB: Netzkodizes und Leitlinien
  • Netzanschlusskosten und Baukostenzuschüsse (BKZ) – Wer trägt welche Kosten?
  • Aktuelle Praxisfälle zur BKZ-Berechnung
  • Erschließungsgebiete: Kostenverteilung beim Netzanschluss
  • Grundstücksbenutzung durch den Netzbetreiber
  • Unentgeltliche Duldung von Netzanlagen nach N(D)AV & Co.
  • Haftungs- und Schadensfälle im Netzbetrieb
  • Vertragliche Absicherung außerhalb Niederspannung/-druck und Sonderverträge
  • Aktuelle Rechtsprechung zur Haftung


Inhalt

Bei der Herstellung, dem Betrieb und der Nutzung von Netzanschlüssen werden Netzbetreiber regelmäßig mit einer Vielzahl von Fragen und Problemen konfrontiert. In der Praxis  stellen sich Netzbetreibern neben Streitfällen um Anschlusskosten und BKZ, aber auch weitere wirtschaftlich wichtige Fragen u. a. zu Rückbaukosten, Sanierung, Kostenübernahme des Erschließungsträgers bei Neuerschließungen, Haftungsansprüchen bei Versorgungsstörungen, Grundstücksbenutzung, Vertragsgestaltung und  BKZ bei Spannungsebenenflucht, etc. Zusätzlich stehen aktuell auch die technischen Vorgaben, wie die Angemessenheit von Netzbetreiber-TAB sowie neue VDE-/DVGW-Anwendungsregeln im Fokus. Davon betroffen sind alle Medien von der Strom- und Gasversorgung über die Fernwärmeversorgung bis zur Wasserversorgung/Abwasserentsorgung.

Die Innovation Congress GmbH hat daher ein Seminar  entwickelt, das sich inhaltlich an alle Netzbetreiber richtet, die in ihrem „Tagesgeschäft“ mit der Herstellung, dem Betrieb und der Änderung von Netzanschlüssen sowie allen damit zusammenhängenden Tätigkeiten befasst sind. Ausgehend von konkreten Praxisbeispielen informiert das Seminar Sie umfassend und praxisnah über den rechtlichen und energiewirtschaftlichen Rahmen und den sich daraus ergebenden Handlungsbedarf sowie mögliche Lösungen.


Referenten

Alexander Bartsch

Alexander Bartsch (Vita)
Rechtsanwalt Becker Büttner Held, Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater

Dr. Thies Christian Hartmann

Dr. Thies Christian Hartmann (Vita)
Partner, Becker Büttner Held, Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater


Programm

09.00

Empfang mit Kaffee und Tee
09.30

Netzanschluss: Rechtliche Grundlagen und aktuelle Fragen aus der Praxis

  • Unzumutbarkeit von Netzanschlüssen
  • Wann darf der Netzbetreiber den Anschlus verweigern bzw. trennen/zurückbauen?
  • Praxisfall Rückbau von Teilnetzen im Gasbereich
  • Herstellung und Änderung von Netzanschlüssen
  • Wer bestimmt über die Einzelheiten der Herstellung?
  • Was können Anschlussnehmer vom Netzbetreiber verlangen?

11.00

Kaffeepause

11.30 TAB & Co. – Technische Vorgaben bei Netzanschlüssen
  • TAB und VDE-/DVGW-Regeln – Worin liegt der Unterschied und was ist verbindlich?
  • Wirkung des § 49 EnWG – Haftungsausschluss im Schadensfall durch Einhaltung der
    VDE-/DVGW-Regeln
  • BGH-Urteil zur Angemessenheit von TAB und verbleibende Gestaltungsspielräume
  • Neue Vorgaben zu Blindstrom (BNetzA-Entscheidung v. 17.03.2016)
  • Neue Regeln aus Europa mit direkter Wirkung für deutsche VNB: Netzkodizes und Leitlinien

12.30

Mittagessen 

13.30 Netzanschlusskosten und Baukostenzuschüsse (BKZ)
  • Wer trägt welche Kosten?
  • Kann der Netzbetreiber Rückbaukosten vom Kunden ersetzt verlangen?
  • Aktuelle Praxisfälle zur BKZ-Berechnung
  • Erschließungsgebiete: Kostenverteilung beim Netzanschluss

14.30

Kaffeepause

15.00 Grundstücksbenutzung durch den Netzbetreiber
  • Unentgeltliche Duldung von Netzanlagen nach N(D)AV & Co.
  • Wann können Grundstückseigentümer eine Verlegung vom Netzbetreiber verlangen?
  • Wann sind Dienstbarkeiten einzuholen oder Gestattungsverträge abzuschließen?
16.00 Haftungs- und Schadensfälle im Netzbetrieb
  • Haftung aus Vertrag und aus Gesetz bei schuldhaften Pflichtverletzungen
  • Vertragliche Absicherung außerhalb Niederspannung/-druck und in Sonderverträgen
  • Organisationsverschulden und persönliche Haftung von Mitarbeitern
  • Gefährdungshaftung nach Haftpflicht- und Produkthaftungsgesetz
  • Aktuelle Rechtsprechung zur Haftung (u.a. Überspannungsschäden, Stromausfälle, Wasserschäden)
17.15 Ende des Seminars

 


Ausstellung & Sponsoring

Nutzen Sie unsere Veranstaltung als Plattform zur Pflege von Kontakten und Geschäftsbeziehungen, sei es als Teilnehmer, Referent, Aussteller oder Sponsor. Wenn Sie interessiert sind, sich als Aussteller oder Sponsor zu präsentieren, bieten wir Ihnen gerne unternehmensindividuelle Präsentationsmöglichkeiten an.
Weitere Informationen finden Sie unter Aussteller & Sponsoren.

Ihre Ansprechpartner rund um Ihre Firmenpräsentation auf unseren Veranstaltungen:

Tamara Atzeni-Wolff
Leiterin Ausstellung & Sponsoring


Dokumentationen

Sie können zu den durchgeführten Konferenzen/Seminaren die Dokumentationen bestellen.

Die Preise unserer Dokumentationsordner betragen:

eintägige Veranstaltung: 250,- bis 300,- €
zweitägige Veranstaltung: 400,- €

Die Bestellungen werden unmittelbar nach dem Ende der Veranstaltung ausgeführt.

Bestellung der Dokumentationsunterlagen:

Ute Klinger
Buchhaltung


Teilnahmebedingungen

Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.): 995,- €

Die Teilnahmegebühr beinhaltet Tagungsunterlagen, Mittagessen und Erfrischungen an den gebuchten Seminartagen.

Vergünstigungen

Teilnehmer aus Unternehmen, die Mitglied im Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU) sind, erhalten einen Rabatt von 50,- € auf die reguläre Teilnahmegebühr.

Teilnahmebedingungen/Rücktritt

Die Teilnahmegebühr zzgl. MwSt. pro Person ist nach Erhalt der Rechnung fällig. Ein Rücktritt (nur schriftlich) ist bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn kostenlos möglich, bis 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn erstatten wir Ihnen die Hälfte der Teilnahmegebühr. Bei Absagen nach diesem Termin wird Ihnen die Teilnahmegebühr nicht mehr erstattet. Bei Umbuchung auf einen Folgetermin der gleichen Veranstaltung berechnen wir ab 10 Tage vor Veranstaltungsbeginn eine Gebühr in Höhe von 150,- € zzgl. gesetzl. MwSt. je Teilnehmer. Selbstverständlich können Sie aber kostenfrei eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers schicken.
Etwaige Programmänderungen oder Stornierungen aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor.

Tagungsunterlagen

Jeder Teilnehmer erhält einen Dokumentationsordner mit den Vorträgen des Seminars. Sollte es Ihnen nicht möglich sein, unsere Veranstaltung zu besuchen, können Sie diesen Ordner auch zum Preis von 250,- € zzgl. MwSt. erwerben. Rufen Sie uns an: Telefon 0221 / 934 741 - 13.

Zimmerreservierung

Wir haben für Sie ein begrenztes Zimmerkontingent zu vergünstigten Preisen in den Tagungshotels reserviert. Bitte nehmen Sie Ihre Reservierung direkt in dem entsprechenden Hotel unter Berufung auf Innovation Congress vor.

Datenschutzerklärung

Ihre Daten werden von der Innovation Congress GmbH für die Organisation und Durchführung der Veranstaltung genutzt. Außerdem möchten wir Sie gerne über unsere zukünftigen Veranstaltungen informieren. Mit Ihrer Unterschrift geben Sie Ihre – jederzeit widerrufbare – Einwilligung, dass wir uns mit Ihnen per Telefon, Fax, E-Mail oder auf dem Postweg in Verbindung setzen und Ihre Daten mit anderen Firmen innerhalb und außerhalb Deutschlands austauschen dürfen. Sollten Sie diese Einwilligung nicht oder nur in Teilen geben wollen, so streichen Sie bitte die entsprechenden Passagen aus dieser Erklärung oder kontaktieren Sie uns unter oben stehender Adresse.


In Zusammenarbeit mit

Teilnahmegebühr

995,- € (zzgl. MwSt.)

Für VKU-Mitglieder:
945,- € (zzgl. MwSt.)