Kapitalkostenabgleich in der Anreizregulierung

770

Erste Erfahrungen mit dem Antrag bei der BNetzA und praktischen Beispielsrechnungen!

KVK Logo


Schwerpunktthemen:

  • Hintergrund zum Kapitalkostenabgleich
  • Darstellung des Erhebungsbogens
  • Berechnung des Kapitalkostenabgleichs
  • Praktische Beispielrechnungen
  • Effiziente Antragsstellung und -prüfung


Inhalt

Ein zentraler Bestandteil der ARegV-Novelle ist die Einführung des Kapitalkostenabgleichs mit Beginn der dritten Regulierungsperiode, welcher sowohl einen Kapitalkostenauf- als auch einen Kapitalkostenabschlag enthält.
Der Kapitalkostenaufschlag soll den bisherigen Verzug zwischen Investitionszeitpunkt und Berücksichtigung in der Erlösobergrenze kompensieren. Der Kapitalkostenabschlag führt zu einer jährlichen Abschmelzung der Erlösobergrenze um die Abschreibung des kalkulatorischen Anlagevermögens.

In diesem Jahr hatten die Gasverteilnetzbetreiber erstmalig die Möglichkeit, einen Antrag für den Kapitalkostenaufschlag zum 30.06.2017 zu stellen und sehen sich damit einem neuen regulatorischen Prozess konfrontiert. Die Berechnung des Kapitalkostenabgleichs weicht teilweise von der Logik zur Ermittlung des kalkulatorischen Anlagevermögens ab. Zudem existieren „Stolpersteine“ in Form von Ausnahmeregelungen und Regelungslücken.

In Workshop Kapitalkostenabgleich bringen wir Ihnen den Berechnungsprozess sowie die möglichen „Stolpersteine“ näher und zeigen Ihnen Schritt für Schritt Möglichkeiten zur korrekten Antragsstellung. Dabei werden bereits die Erfahrungen aus der ersten Antragsstellung berücksichtigt.


Referenten

Dr. Andreas Esser

Dr. Andreas Esser
Geschäftsführer, KVK Kompetenzzentrum Verteilnetze und Konzessionen GmbH

Timo Unkel

Timo Unkel
Consultant,  KVK Kompetenzzentrum Verteilnetze und Konzessionen GmbH


Programm

10:00 Empfang mit Kaffee und Tee
10:15 Begrüßung und Vorstellungsrunde
10:30 Hintergrund zum Kapitalkostenabgleich
  • Zeitverzug bei Investitionen im Netzbereich
  • Wirkung negativer und positiver Sockeleffekte
  • Erweiterungsfaktor nach § 10 ARegV
  • Investitionsmaßnahme nach § 23 ARegV
  • Diskutierte Lösungsansätze im Rahmen der ARegV-Novelle
11:00

Kapitelkostenabzug

  • Wie kann ich den Kapitalkostenabzug nachvollziehen?
  • Welche Übergangsregelungen müssen berücksichtigt werden?
  • Wie wirkt sich der Sockeleffekt aus?
12:15 Mittagspause
13:15 Kapitelkostenaufschlag
  • Wie ermittele ich den Kapitalkostenaufschlag?
  • Welche Informationen der Investitionsplanung benötige ich?
  • Umgang mit Abweichungen zwischen Plan- und Ist-Investitionen
  • Welche Regelungslücken gibt es?
14:00

Darstellung des Erhebungsbogens (Gas)

  • Welche Daten müssen erfasst werden?
  • Welche Fristen müssen eingehalten werden?
  • Wer ist Ihr Ansprechpartner bei der Behörde?
15:00 Erfahrungen aus dem ersten Antrag Kapitalkostenaufschlag
  • Praxisbeispiele zur Datenaufbereitung
  • Effiziente Übertragung in den Erhebungsbogen
15:30 Diskussion offener Fragen
ca. 16:00 Ende des Seminars

 


Ausstellung & Sponsoring

Nutzen Sie unsere Veranstaltung als Plattform zur Pflege von Kontakten und Geschäftsbeziehungen, sei es als Teilnehmer, Referent, Aussteller oder Sponsor. Wenn Sie interessiert sind, sich als Aussteller oder Sponsor zu präsentieren, bieten wir Ihnen gerne unternehmensindividuelle Präsentationsmöglichkeiten an.
Weitere Informationen finden Sie unter Aussteller & Sponsoren.

Ihre Ansprechpartner rund um Ihre Firmenpräsentation auf unseren Veranstaltungen:

Tamara Atzeni-Wolff
Leiterin Ausstellung & Sponsoring


Dokumentationen

Sie können zu den durchgeführten Konferenzen/Seminaren die Dokumentationen bestellen.

Die Preise unserer Dokumentationsordner betragen:

eintägige Veranstaltung: 250,- bis 300,- €
zweitägige Veranstaltung: 400,- €

Die Bestellungen werden unmittelbar nach dem Ende der Veranstaltung ausgeführt.

Bestellung der Dokumentationsunterlagen:

Ute Klinger
Buchhaltung


Teilnahmebedingungen

Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.): 699,- €

Die Teilnahmegebühr beinhaltet Tagungsunterlagen, Mittagessen und Erfrischungen an den gebuchten Seminartagen.

Vergünstigungen

Teilnehmer aus Unternehmen, die Mitglied im Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU) sind, erhalten einen Rabatt von 50,- € auf die reguläre Teilnahmegebühr. Mitglieder des AK REM / Dienstleistungskunden der KVK erhalten diesen Rabatt in Höhe von 50,- € ebenso. Frühbucherrabatt bei Anmeldung: 50,- € (zzgl. MwSt.). Verschiedene Rabatte sind nicht miteinander kombinierbar.

Teilnahmebedingungen/Rücktritt

Die Teilnahmegebühr zzgl. MwSt. pro Person ist nach Erhalt der Rechnung fällig. Ein Rücktritt (nur schriftlich) ist bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn kostenlos möglich, bis 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn erstatten wir Ihnen die Hälfte der Teilnahmegebühr. Bei Absagen nach diesem Termin wird Ihnen die Teilnahmegebühr nicht mehr erstattet. Bei Umbuchung auf einen Folgetermin der gleichen Veranstaltung berechnen wir ab 10 Tage vor Veranstaltungsbeginn eine Gebühr in Höhe von 150,- € zzgl. gesetzl. MwSt. je Teilnehmer. Selbstverständlich können Sie aber kostenfrei eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers schicken.
Etwaige Programmänderungen oder Stornierungen aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor. Verschiedene Rabatte sind nicht miteinander kombinierbar.

Datenschutzerklärung

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.


Veranstaltungsort

26.09.2017

KVK Kompetenzzentrum
Verteilnetze und Konzessionen

Bayenthalgürtel 9
50968 Köln

Kontakt

Fragen zum Seminar beantworten Ihnen gerne:

Christiane Pröhl
0221-934741-14
proehl@innovation-congress.de

Timo Unkel
0221-93731-305
timo.unkel@kvk-kompetenzzentrum.de


In Zusammenarbeit mit

Anmeldung

Datum/Ort

26. September 2017 | KVK Kompetenzzentrum Verteilnetze und Konzessionen, Köln

Teilnahmegebühr

699,- € (zzgl. MwSt.)

VKU-Mitglieder / Mitglieder AK REM / Dienstleistungskunden KVK:
649,- € (zzgl. MwSt.)