Ausschreibungen nach dem Messstellenbetriebsgesetz (MsbG)

21. März

2017

Online

763

März 21.03.2017, 11:00 Uhr
Webinar-Dauer: ca. 45-60 Minuten


Schwerpunktthemen:

  • Übertragung der Grundzuständigkeit für moderne Messeinrichtungen und intelligente Messsysteme
  • Möglichkeit der direkten Übertragung der Grundzuständigkeit im Wege der Inhouse-Vergabe?
  • Ausschreibung einzelner Aufgaben bzw. Tätigkeiten, wie etwa der Smart-Meter-Gateway-Administration


Inhalt

Mit Inkrafttreten des Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende und seinem Kernstück, dem Messstellenbetriebsgesetz (MsbG), kommen insbesondere auf die Betreiber von Energieversorgungsnetzen eine Vielzahl an Neuerungen und Herausforderungen zu.
Das MsbG beinhaltet Regelungen zur Ausgestaltung des Messstellenbetriebs und zum Rollout von intelligenter Messtechnik. Dabei trifft die Betreiber von Energieversorgungsnetzen als grundzuständige Netzbetreiber, sowohl die Verantwortlichkeit für den Messstellenbetrieb als auch für den Rollout der modernen Messeinrichtungen und der intelligenten Messsysteme.

Die §§ 41 ff. MsbG sehen für den grundzuständigen Messstellenbetreiber eine Möglichkeit vor bzw. in bestimmten Konstellationen sogar eine Pflicht, zur Übertragung der Grundzuständigkeit für moderne Messeinrichtungen und intelligente Messsysteme auf ein anderes Unternehmen.
Möchte der Netzbetreiber seine Rolle als grundzuständiger Messstellenbetreiber selber ausfüllen, jedoch einzelne Aufgaben bzw. Tätigkeiten, insbesondere die Smart-Meter-Gateway-Administration, auf Dritte übertragen, so stellt sich auch die Frage nach den einzuhaltenden Vergabevorschriften.

Das ICG-Webinar gibt Ihnen einen kompakten Überblick über das durchzuführende Verfahren, die einschlägigen vergaberechtlichen Vorschriften sowie die Handlungsmöglichkeiten und Ausnahmen die sich für Sie ergeben. Das Webinar behandelt auch die Fragestellung, ob eine direkte Übertragung der Grundzuständigkeit im Wege der Inhouse-Vergabe in Betracht kommt.

Außerdem beantwortet unser Experte natürlich gerne Ihre individuellen Fragen.


Referenten

Dr. iur. Wolfgang Kräber

Dr. iur. Wolfgang Kräber [Vita]
Rechtsanwalt bei Jung Rechtsanwälte


Teilnahmebedingungen

Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.): 75,- €

Die Teilnahmegebühr beinhaltet die Teilnahme am angebotenen Webinar sowie die Dokumentationsunterlagen zum Webinar in digitaler Form.

Die Login-Daten für das Webinar werden Ihnen ca. 2 Tage vor dem Termin des Webinars per E-Mail zugesendet.

Teilnahmebedingungen/Rücktritt

Die Teilnahmegebühr zzgl. gesetzl. MwSt. pro Person ist nach Erhalt der Rechnung fällig.
Ein Rücktritt, nur schriftlich, ist bis 5 Tage vor Veranstaltungsbeginn kostenlos möglich. Bei Absage nach diesem Termin wird die Teilnahmegebühr nicht mehr erstattet.
Etwaige Programmänderungen oder Stornierungen aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor.

Datenschutzerklärung

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Teilnahmegebühr

Teilnehmerpreis pro Person:
75,- € (zzgl. MwSt.)